Titel:  Stella Maris – Die Stimme des Herzens
Autorin: K. K. Summer
Verlag:  Tagträumer Verlag  / – Juli 2019
Buch: 14,90€
eBook: 4,90€
Seiten:
218

Inhalt

„Wenn du deine Stimme verlierst, bleiben nur deine Taten, um für die zu kämpfen, die du liebst.“

Das Leben der zwanzigjährigen Serena wird auf den Kopf gestellt, als ihre Mutter ihr eröffnet, sie müsse einen fremden Mann heiraten. Geschockt lässt sie ihr Elternhaus zurück, um am Meer Zuflucht zu finden.

Als eine wunderschöne Frau aus den Fluten steigt und ihr einen Handel vorschlägt, zögert sie nicht und willigt ein. Ihr Wunsch nach Freiheit wird erfüllt und kurze Zeit später erwacht Serena im Körper einer Meerjungfrau unter dem Meeresspiegel.

Während der jüngste Prinz des Unterwasserreiches sie in seine Welt entführt, muss sie feststellen, dass Aramis ihre Gefühle mehr durcheinander bringt, als sie vermutet hat.

Der Machtkampf, der in diesem Reich seit Langem zwischen Meermenschen und Sirenen herrscht, fordert allerdings bald Opfer und Serena gerät zwischen die Fronten.

Fortan muss sie nicht nur um ihre Liebe kämpfen, sondern auch um ihr Leben. Und das einzig durch Taten, denn Serenas Herzenswunsch hatte einen hohen Preis: ihre Stimme.

Meine Meinung:

Ihr mögt das Meer und seine Wesen? Seid auf der Suche nach etwas märchenhaftem?  Dann könnte dieses Buch etwas für euch sein.  Stella Maris ist magisch. Es lädt zum Träumen ein und ist super dazu geeignet zwischendurch gelesen zu werden. Die Geschichte ist leicht, und dennoch zauberhaft. Die Unterwasserwelt Stella Maris konnte ich mir sehr gut vorstellen, wobei mir die ein oder andere unvorhersehbare Wendung (oder der ein oder andere Spannungsmoment ) gefehlt hat.

Cover:

Das Cover lässt mein CoverLover- Herz höher schlagen. Im Geschäft würde ich auf jeden Fall danach greifen!

Charaktere

Serena Hawethorne

Serena ist 20 Jahre alt und stammt aus gutem Hause. Sie hätte längst den Bund der Ehe schließen sollen, liebt ihre Freiheit allerdings viel zu sehr und kann sich ein Leben als Ehefrau so gar nicht vorstellen. Ihre Haut ist so hell wie perlmutt. Außerdem hat sie schwarze Haare und grüne Augen. Ihr Gesicht ist schmal. Das Meeresrauschen beruhigt sie. Es ist mittlerweile ein wöchentliches Ritual von ihr sich heimlich an den Strand zu schleichen. Ihr Vater ist ein Genie auf dem Gebiet der Sagen und Märchen von Stella Maris. Serena liebt „Die kleine Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen.

Die Handlung

Die Handlung ist etwas vorhersehbar, dennoch ist auch es ein wenig abenteuerlich und bezaubernd.

Die Stadt, in der Serena lebt, ist die Hauptstadt einer kleinen Insel in der irischen See, welche zwischen allen Teilen des vereinten Königreichs liegt und nicht nur dafür bekannt ist, dass ihre Bewohner das Meer lieben, sondern auch wegen den Mythen, welche das Meer beherbergt. Jedes Jahr fahren unzählige Männer zur See und suchen nach der geheimen Unterwasserstadt Stella Maris

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir echt gut und schafft eine schöne Atmosphäre, die zum Träumen einlädt.

Fazit

Für Zwischendurch, zum Träumen.

Für Fans von Arielle <3

 

Please follow and like us: