Titel:  Awakening: Terra #1
Autorin: Jennifer Alice Jager
Verlag:  Arena – September 2019
Buch: 12,00€
eBook: 3,99
Seiten:
256

„Vielleicht war er das wirklich, der Weltuntergang, über den immer alle sprachen, von dem aber niemand glaubte, dass er uns zu Lebtagen ereilen würde. Und nun steckten sie mitten drin.“ S. 64

Inhalt

Nur vier Jugendliche können das Ende der Menschheit und den drohenden Untergang noch verhindern. Der nervenzerfetzende Auftakt  der gewaltigen Endzeitreihe über den Kampf von Mensch gegen Natur.

Naturkatastrophen wüten auf der ganzen Welt. In Addys Heimatstadt Orsett zerstören Pflanzen alles und jeden, der ihnen in die Quere kommt. Auf der Suche nach der Ursache trifft Addy einen Jungen, in dessen Nähe die Natur noch viel verrückter zu spielen scheint. Was er ihr offenbart, ist noch schlimmer als das, was die Pflanzen ihrer Heimatstadt angetan haben. Denn dies war erst der Anfang. Terra Mater, die Erde selbst,  will dem Tun der Menschen ein Ende setzen und eine bessere Welt erschaffen – ohne sie. Ihr erstes Ziel: die Kraftwerke des Energiekonzerns Elekreen. Dazwischen: Millionen von Menschen, die sie bereit ist zu opfern. Nach einer Vision ahnt Addy: Das Schicksal der Welt liegt in ihren Händen und in denen von drei anderen Jugendlichen, von denen sie ganze Kontinente trennen.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ich war soo gespannt auf den Auftakt der neuen Reihe von Jennifer Alice Jager. Nicht nur, weil ich ein großer Fan ihres Schreibstils, sondern auch, weil dieses Thema so relevant ist.

„Wenn die Welt selbst begann , sich gegen die Menschheit zu wehren wie Abwehrkräfte gegen einen hartnäckigen Virus, wie hoch standen da die Chancen auf eine Zukunft? “ S. 104

Was, wenn die Natur die Menschheit nur duldet? Was, wenn wir sie mit Füßen treten? Was, wenn wir zu taub und zu blind, oder zu selbstbezogen sind unser Handeln zu reflektieren? Was, wenn wir das Geschwür sind? Der Orkan, der ohne Rücksicht wütet?

Was, wenn Mutter Natur genug hat? Was ist, wenn sie sich zur wehr setzt? Ohne Vorwarnung, ohne Gnade. Genauso rücksichtslos wie die Menschheit?

Vor allem Addy, aber auch Younes, Liam und Ayumi erleben es.

Cover:

Das Cover passt gut zur Geschichte.

Charaktere

Die Charaktere sind  authentisch und haben Tiefe.

Addy/ Addyson Maxwell
Addy ist 17 Jahre alt und wurde am 13. März in London geboren. Seit ungefähr 2 Jahren lebt sie in Orsett. Sie hat vor kurzem noch Panik bekommen, wenn sie ihr Zimmer verlassen hat. Addy hat dunkelbraune Haare und ein rundes Gesicht. Sie kann sich gut in unter 10 Minuten fertig machen, trinkt gerne Kaffee und geht auf eine teure Schule. Ihre Mutter (Helen) hat zwei Jobs. Nachmittags bedient sie in einem Pub und nachts putzt sie im Stromkraftwerk der Elekreen Group die Büroräume.

Younes Tremblay
Hockey ist mal Younes sein Leben gewesen. Er hat eine kleine Schwester namens Ella und einen Bruder namens Samuel (21), der durch einen Autounfall im Koma liegt. Seine Mutter verlor bei diesem Autounfall das Leben. Seitdem flüchtet ihr Mann sich in den Alkohol.

Liam Hyland
Liam lebt auf einer Ranch in Australien. Er  wollte studieren, hat jedoch versagt. Sein Rapphengst heißt Whiskey.

Ayumi

Ayumi lebt in Japan und zeichnet gerne. Ihre Eltern sind sehr streng, leistungsorientiert und machen sich viele Gedanken über ihre Außenwirkung. Ayumi soll einen vernünftigen Job ausüben. Die Kunst soll ausschließlich ihr Hobby sein.

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist, wie gewohnt, bildhaft, detailreich und flüssig zu lesen. Man fliegt geradezu über die Seiten hinweg.

Fazit

Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Ich hab mit den Menschen gelitten und gleichzeitig so viel Verständnis für die Natur empfunden. Dieses Buch hat seinen eigenen Zauber und sensibilisiert dennoch für dieses unglaublich wichtige Thema. Es ist an uns der Erde den Respekt entgegen zubringen, den sie verdient. Es ist unsere Aufgabe die Natur zu schützen. Vergesst das nicht <3

Ich danke der Autorin und dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: