Titel: Nachtfluch
Autorin: Angela Wheeler
August 2018
Buch: 12,95€
ebook – 2,99 €
Seiten: 484
Genre: Fantasy

“Hoffnung. Sie ist winzig, aber sie reicht vollkommen aus, damit ich dem Fremden glaube. Vielleicht ist es auch nur die Sehnsucht nach meinem kleinen Bruder oder auch die Tatsache, dass ich nichts mehr zu verlieren habe. Ohne Aron ist mein  Leben nicht lebenswert.“ Seite 87

Inhalt

Nach Arons Tod bricht für Leya die Welt zusammen. Als der mysteriöse Thala auftaucht und behauptet, dass ihr kleiner Bruder noch lebt und er Leya zu ihm führen kann, klammert sie sich an diese Hoffnung. Sie folgt Thala ins Land der Dunkelheit, das von den Nachtkindern und ihrem verfluchten König beherrscht wird. Doch statt ihren Bruder vorzufinden, sieht sie sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen der Willkür der Nachtkinder ausgesetzt und muss plötzlich um ihr eigenes Leben fürchten. Auch das Interesse des verfluchten Königs beunruhigt Leya, da dieser nichts unversucht lässt, um sie auf seine Seite zu ziehen. Sie kommen einander näher und obwohl sie weiß, dass er eigentlich ihr Feind ist, kann sie es nicht verhindern, ihr Herz an ihn zu verlieren. Aber Leya wurde nicht grundlos ins Land der Dunkelheit gelockt: Will sie ihren kleinen Bruder jemals wiedersehen, muss sie den König töten… (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung
Erstmal: Dieses Debüt ist wirklich richtig gut! Ich hab sehr gut in die Geschichte gefunden und mich an keiner Stelle gelangweilt. 484 Seiten, dafür braucht man Zeit? Glaubt mir man fliegt nur so über die Seiten und ist dann viel schneller am Ende, als man glaubt, wenn man das Buch in die Hand nimmt. Die Story ist düster, geheimnisvoll und komplex. Die Umsetzung hat mir richtig gut gefallen. Außerdem ist die Umgebung immer so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann! Das Einzige, das mich etwas gestört hat, ist, dass die Charakterbeschreibungen ausführlicher hätten sein können.

Cover:
Das Cover empfinde ich als sehr gut gelungen. Da hat Marie ganze Arbeit geleistet.  

Charaktere

Leya
„Ich bin eine Mörderin. Meinetwegen ist Dad tot,“s.8

Leya ist 16. Sie hat den Autounfall verursacht, der ihrem Vater das Leben kostete. Ihr Name leitet sich von Cattleya ab, der Orchidee. Leya ist tapfer und stark, aber auch voller Menschlichkeit und gutmütig. Wird die düstere Welt sie verändern?

Thala

Thala ist ein Nachtkind. Er hat schwarzes, lockiges Haar, mausgraue Augen und bedeckt die Hälfte seines Gesichts mit einer Wolfsmaske. An seinem Geburtstag war er mit seiner Familie auf dem Weg ins Kino, als es zu einem Autounfall kam. Bei seinem Bruder wurde nur noch der Hirntod festgestellt. Sein Vater wurde in ein künstliches Koma gelegt.

König

Der König des Landes der Dunkelheit trägt eine silberne Wolfsmaske und hat eine Narbe, die ihm quer über das Gesicht läuft. Er trägt eine Dornenkrone, ist jung und hat breite Schultern. Außerdem hat er breite Schultern und eine straffe Körperhaltung. Er ist attraktiv und strahlt Autorität aus.

Die Handlung

Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen. Leya ist bereit alles zu tun, um ihren Bruder zu finden. So begibt sie sich in das Land der Dunkelheit, welches seinem Namen alle Ehre macht.

Was macht die Dunkelheit aus dir, wenn das Licht zu erlöschen scheint? 

Die Nachtkinder ziehen von Ort zu Ort und begleichen Jahr für Jahr jene Schuld, die die Menschheit vor hunderten von Jahren auf sich geladen hat. Wegen der Ermordung der Königin der Nacht erinnern sie die Menschen jedes Jahr an eben dieses Verbrechen.

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig und an den richtigen Stellen poetisch.

Fazit

Ich finde dieses Debüt wirklich sehr gelungen. Ein einziger kleiner Kritikpunkt meinerseits sind die Charakterbeschreibungen, die etwas ausführlicher hätten ausfallen können.

Das Buch zeigt viele verschiedene Facetten von Liebe (Familie, Freundschaft, Partner,…), es thematisiert Aufopferung und Mut, Hass und den Glauben an das Gute. Vor allem zeigt es sehr schön, was geschieht, wenn man sich vom Hass zerfressen lässt und nichts mehr bleibt als der Wunsch nach Rache und Vergeltung.

Nachtfluch zeigt, dass es auch an den finstersten Orten immer den Funken der Hoffnung gibt. Man muss sich nur trauen ihn zu suchen.

Bewertung

Ich hab ja wegen dem Ende die kleine Hoffnung, dass es doch kein Einzelband bleibt.  🙂

 

 

 

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt:

erste FeeSchmetterli

 

Ich danke Knaur für dieses Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst und spiegelt meine Erlebnisse und Erfahrungen während des Lesens wider.

Please follow and like us: