Titel: Mundus Perditus: Die vergessene Welt
Autorin: Carmen Gerstenberger
Verlag: Eisermann – August 2018
Buch: 12,90€
ebook – 3,99 €
Seiten: 350
Genre: Fantasy

„Wir sind zurück Hüterin, und die Arroganz deiner Art hat dafür gesorgt, dass wir keinen Feind mehr fürchten müssen.“  Position 250

Inhalt

700 Jahre waren sie in ein magisches Märchenbuch gebannt, dazu verdammt, nie wieder Wirklichkeit werden zu dürfen. Über die Jahrhunderte hinweg gerieten sie in Vergessenheit. Nun sind sie wieder da. Haben es geschafft den Bann und den Schleier erneut zu durchbrechen. Schon einmal wüteten die Dämonen auf der Erde. Brachten Tod und Verderben über die Menschheit herein.

Ein Mensch nach dem anderen segnet das zeitliche. Sie kommen und holen sie. Richten ihre Leichen grauenvoll zu, zerreißen sie regelrecht. Allen gemeinsam ist das fehlende Herz.

Unerklärliche Vorkommnisse häufen sich, die alle in Verbindung mit Märchenfiguren stehen.

Meine Meinung

Ein richtig gutes Buch! Soo schön düster und hach, lest es einfach. Ich habe abends damit begonnen und habe es mir mitten in der Nacht, als ich nicht mehr schlafen konnte, direkt wieder geschnappt. Am nächsten Tag war ich dann durch. Ich denke diese Tatsache spricht für sich 😀

Cover:
Ich finde es super ansprechend. Ich hatte es in meiner Timeline bei Facebook gesehen und daraufhin den Klappentext gelesen und dachte mir: Oh, das klingt echt gut!

Charaktere

Vernita Reign

Vernita- kurz Ver ist 25 Jahre alt, 1,59m groß, rothaarig und Polizistin. Ihr Partner heißt Jares. Sie  hat schon als Kind mit schweren Migräneanfällen kämpfen müssen, die zu ihrem Leidwesen bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht verschwunden sind. Seit 2 Wochen überfallen sie die Attacken nun häufiger. Zusätzlich plagen sie Albträume. Sie hat keine  Familie mehr. Ihre Eltern starben bei einem Autounfall als sie 16 Jahre alt war.Daraufhin lebte sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr im Heim. Sie verbringt ihre Freizeit überwiegend im Fitnessstudio oder ihrem Kampfsporttrainer. Sie ist eine/die  Hüterin.

Ruiz

Ruiz hat dunkle lange Haare und ist bestimmt fast 2 Meter groß. Seine Augen bestehen aus vier Farben (Purpurn, grün, blau und gelb). Er ist ein Wächter.

Die Handlung

Die Handlung ist durchweg rasant. Es gibt nur wenige Ruhepausen. Der eine Dämon ist noch nicht besiegt, da taucht direkt schon der nächste auf. Überall Zerstörung, Verwüstung und Tod. Überall grauenvoll zugerichtete Leichen. Die Autorin hat eine extrem düstere Welt erschaffen und gekonnt einige Märchenelemente eingefügt.

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, düster und bildhaft. Auch mochte ich den Humor im Buch. Gerade Marno hat es mir angetan und mich oft schmunzeln lassen. Aber auch die kleineren Schlagabtäusche zwischen dem Gangster und dem Polizisten haben mir gut gefallen.

Fazit

Absolut empfehlenswert! Es sei denn ihr mögt es nicht düster. Dann lasst lieber die Finger von diesem Buch.

Carmen Gerstenberger hat eine wunderbare Mischung aus düsterer Fantasy und Märchenelementen geschaffen. Sie überzeugt durch einen bildhaften Schreibstil, Humor und ganz viel Action.

 

 

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst,

Please follow and like us: