Titel: Game of Flames 
Autorin: Nina Mackay
Verlag: Impress –  April 2018

ebook – 3,99 €
Seiten: 470

Genre: Fantasy

„Nichts, was du  sagt, kann dich noch retten. Wir werden die Menschen von euch befreien. Wir sind die Rechte Hand Gottes.“ […] Aspyn schnaubte: Ja genau. Und ich verprügle dich gleich mit meiner rechten Hand. Was bildest du dir ein?.“ Position 1723

Inhalt

Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als Nachkommen einer der letzten acht Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Und dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböser Intrigen…
(Quelle Klappentext)

Meine Meinung

Nina hat mir mal wieder ein paar wundervolle Lesestunden beschert.  Am Anfang nimmt das Buch gemütlich Fahrt auf und dann passiert unglaublich viel. Ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem haben mich manche Intrigen echt sprachlos gemacht. 

Charaktere

Die Hauptprotagonistin ist sehr gut beschrieben und total authentisch. 

Pandora Pearcinson
Pandora – kurz Pandi hat eine Zwillingsschwester namens Aspyn. Sie hat goldblonde Haare, ist schüchtern und manchmal naiv, handelt jedoch auch sehr bedacht. Sie und ihre Schwester haben einen Zwillingsdetektor über den sie kommunizieren können. Aspyn treibt sie allerdings häufig zur Weißglut. Sie trägt einen Purityring und gehört einem Kein-Sex-vor-der-Ehe- Club an. Sie möchte, wie ihre Mutter, Heilerin werden und hat eine ausgeprägte Entenphobie. Außerdem schmücken viele Kuscheltiere ihre Bett. Später möchte sie um jeden Preis studieren und aus diesem Grund Jahrgangsbeste werden, um ein Stipendium zu ergattern. 

Aspyn Pearcinson 
Aspyn hat eine Zwillingsschwester namens Pandora. Sie hat blonde Haare und eine Käferphobie. Außerdem ist sie Mitglied des Politikclubs der Schule und spielt Fußball. Sie hat ein großes Mundwerk und könnte kaum sarkastischer sein. Sie agiert manchmal impulsiv und ist ganz anders als ihre Schwester Pandora. Allerdings würde sie alles tun, um diese zu schützen. Ihre Wutanfälle häufen sich in letzter Zeit. Sie gehört dem Edison-Clan an. 

Daryan Sutrey
Daryan ist nicht älter als 22 Jahre alt, gut erzogen und selbstbewusst.Er hat dunkle Augen, hellbraune Haare, einen gebräunten Teint und eine gerade Nase. Er ist das neue Oberhaupt der Phönixe und gehört der Obrey-Familie an. Außerdem hat er eine gelassene Ausstrahlung und wirkt irgendwie filmstarmäßig.

Die Handlung
Die Handlung beginnt, wie oben bereits beschrieben langsam, nimmt dann jedoch deutlich an Fahrt auf und steckt voller Spannung. Ich bin ganz begeistert.

Bei weiblichen Phönixen gibt es die monatlich auftauchende Phönixflamme, die die Damen spontan in Brand steckt und nur ein leichtes kribbeln auf ihrer Haut hinterlässt und ihnen nicht die Kleidung vom Leib fackelten.  Generell ist es so, dass Phönixfeuer nicht zerstörend wirkt, wenn man es im Griff hat und es sich nicht ungewollt verselbstständigt.
Phönixe entwickeln ab ihrem 15. Lebensjahr eine der vier magischen Gaben. Sie  werden Heiler, Multiplikatoren, Emotionsleser oder Kraftbündler .  Außerdem sind Phönixe streitlustig veranlagt. 

Es gibt 8 Clans: 

  • Lubrin
  • Brennan
  • Suelo
  • Edison 
  • Wagnox
  • Obrey 
  • Orwind 
  • Allington

Der Schreibstil
Ich liebe Ninas Schreibstil, weil er so schön erfrischend ist. Voller Humor und Spannung lässt er die LeserInnen einfach über die Seiten hinweg fliegen. 

Fazit
Nina hat es einfach drauf! Ich habe dieses Buch wann immer ich konnte gesuchtet und plötzlich war mein Arbeitsweg viel kürzer als sonst (zumindest kam es mir so vor). Selten kann mich ein Buch so in den Bann ziehen, dass ich es schon morgens vor der Arbeit in die Hand nehme. Das hat Nina allerdings total geschafft. Die Geschichte ist meiner Meinung nach total rund.Ich hab echt nichts auszusetzen. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Hoffentlich lässt Nina uns da nicht so lange warten 😀 

Bewertung 
Ich kann euch dieses Schätzchen einfach nur ans Herz legen 🙂 

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt:

erste FeeSchmetterlingezweite FeeBuch

Please follow and like us: