Titel: Fremder Himmel
Autorin: Dennis Frey

Verlag: Drachenmond Verlag– Oktober 2017
ISBN:  978-3959914901
Buch – 14,90
ebook – 4,99 €
Seiten: 344
Genre: Fantasy

„Ohne den Tod verliert das Leben den Wert.“(Position 2971)

Inhalt

»Diese Welt ist wie Pudding, der sich noch nicht gesetzt hat«, sagte er verträumt. »Wir können noch nicht sagen, ob er gut geworden ist. Er ist eine schmierige Soße, die niemand genießen will, aber er hat das Potenzial zu köstlicher Größe!« Position 909

  • Was ist, wenn du Teil deiner eigenen Geschichte wirst?
  • Was ist, wenn dein Werk nicht so perfekt ist, wie du gedacht hast?
  • Was passiert, wenn deine Charaktere nicht das tun, was du möchtest?
Meine Meinung
Ich finde die Grundidee dieses Buches einfach fantastisch. Sie ist mal etwas komplett Anderes und zeigt auf schöne Art und Weise, dass es nicht einfach ist eine komplett eigene Welt zu erschaffen und an was alles gedacht werden muss. Ich hab die Ausflüge nach Kaemnor sehr genossen. Gerade auch, weil man immer direkt wusste, ob es so war, wie die Autorin es sich vorgestellt hatte. 

Das Cover
Ich bin ehrlich. Meinen Geschmack trifft das Cover leider nicht. Trotzdem musste ich dieses Buch haben. Wer kann bei dem Klappentext schon „Nein“ sagen?  

Charaktere
Das Buch spielt sowohl in Kaemnor als auch in Hamburg und die Charaktere sind auf beiden Seiten echt gut ausgearbeitet. 

Mona Kaiser
Mona Kaiser ist eine junge Autorin, die total überzeugt von ihrem Werk ist. Sie hat dunkelbraune Haare und eine ältere Schwester, die bald heiraten möchte. Außerdem lebt sie in einer WG mit Ann und Fred. Sie hat außerdem einen Nebenjob als Übersetzerin und strickt.  Man kann sie am besten auf die Palme bringen,wenn man sie wie ein kleines Kind behandelt oder Mitleid mit ihr hat. Ihr Vater ist vor 3 Jahren an Herzproblemen gestorben. Zudem hat sie beschlossen jedes Jahr neue Erfahrungen zu sammeln. So gibt es da A- Jahr, das B-Jahr usw..Dabei geht es um Dinge, die mit dem jeweiligen Buchstaben anfangen.  Sie kommt im übrigen nicht von ihrem Ex los.


Ann
Ann hat dunkelblaue Augen und schwarze Haare. Sie trägt einen Pony und hat sich an der Stage School eingeschrieben, um ihren Traum zu erfüllen und Musicaldarstellerin zu werden. Sie ist ein Wirbelwind und schaut im Fernsehen nur Komödien, weil sie alles andere runterzieht. Außerdem hat sie den speziellen Ann-Blick. Sie ist Tochter eines Deutschen und einer Amerikanerin und ist vor 3 Jahren nach Hamburg gezogen. 


Fred:
Fred ist vor 4 Monaten bei Mona und Ann eingezogen . Zusätzlich zu dem Seminar „Kreatives Schreiben“ und dem Schreiben seiner eigenen Geschichte, befasst er sich mit Japanologie, trainiert Ninjutsu, restauriert alte Möbel und schraubt an seinem Oldtimer- Motorrad herum. Außerdem ist er ein ebenso guter wie begeisterter Koch, was ihn Ann und Mona sehr ans Herz hatte wachseln lassen. Zudem hat er zahlreiche Frauengeschichten. 

Ganesch
Ganesch ist ein reisender Söldner. Er ist über 2 Meter groß und hat die Statur eines jungen Arnold Schwarzeneggers. Er hat dunkelblonde Haare und einen Bart, sowie muskulöse Beine und einen breiten Rücken. Seine Augen sind grau und die Haut sonnengebräunt. Außerdem ist er ein Einzelgänger mit ungehobelter Ausdrucksweise und hat Höhenangst. Insgesamt einfach nicht Monas Typ. 

Die Handlung

Alles beginnt mit einer jungen Autorin, die felsenfest davon überzeugt ist ein Meisterwerk erschaffen zu haben. Sie nimmt keine Kritik oder Tipps von anderen Menschen oder ihrem Professor an. Auf der Suche nach einem Lektor landet sie schließlich bei Bragi, einem Lektor, der ihr helfen wird, wenn sie ihm versichert nicht aufzugeben und die Kontrolle über Kaemnor nicht zu verlieren. Er lässt ihre Welt Wirklichkeit werden. Alles was Mona in der Geschichte tut geschieht wirklich und unwiderruflich. Sie kann die Gegenwart und die Zukunft mit ihren Ideen und ihrem Schreiben verändern, aber alles was geschehen ist, ist geschehen. Unwiderruflich und unveränderbar.  Stirbt sie während einem ihrer Ausflüge wird die eigentliche Hülle in ihrer „normalen“ Welt nicht mehr aufwachen.

Es gibt Dunkelelfen, Gure, Goblins, Kentauren, Riesen, Magier und Hexen. Orks, Zwerge und Trolle usw. und auch Mischlinge der Rassen. 
Der Schreibstil
Der Schreibstil ist fesselnd und bildlich. 

Fazit
Bitte mehr davon! Ich möchte zurück nach Kaemnor.

Bewertung 
Mal etwas ganz anderes! 

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 
Please follow and like us: