Titel: Die Wikinger von Vinland (Band 3): Umkämpfte Freiheit
Autorin:  Smilla Johansson
Verlag:  Sternensand – April 2022
Buch: 14,90€
eBook: 4,99€
Seiten:
 470

Inhalt

Ich bin das Lichtkind der Götter Asgards und ich bin gekommen, um euch in der dunkelsten Stunde die Hoffnung zu schenken. Linea die Kaltherzige ist nicht länger dieselbe Frau, die Norwegen verließ. Im Laufe ihrer abenteuerlichen Reise hat sie erkannt, dass es nicht bloß nach Freiheit zu streben gilt. Da gibt es noch so vieles, was ihr Herz ersehnt: Freundschaft, Familie und … Liebe. Doch womöglich kommt diese Erkenntnis zu spät, denn die finale Schlacht um Vinland steht bevor. Und sollte Linea dabei für mehr als ihre eigene Freiheit kämpfen, könnte das Schicksal aller Neun Welten besiegelt sein …

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ein Abschlussband. Einer, den ich lesen wollte und zugleich auch nicht, denn wer will schon, dass gute Geschichten enden?

Die Autorin gibt hier nochmal alles –  ganz ehrlich – was für ein spektakulärer Abschluss!

Es bleibt atmosphärisch, spannend, düster, brutal und zeitweise hoffnungslos. Inmitten von so viel Düsternis gibt es allerdings auch viele Lichter.

Ich weiß gar nicht wie oft ich dachte „oh nein“. Linea und die Menschen um sie herum machen so viel durch, dass ich gar nicht wüsste wo ich anfangen soll zu erzählen.  Der Autorin gelingt es nach wie vor wirklich sehr gut mit den Emotionen der LeserInnen zu spielen. Ich hab geschwankt zwischen Sprachlosigkeit, Wut, Trauer, Hoffnung, Ungläubigkeit, aber auch Zuversicht und Stärke.  Außerdem merkt man auch wie leidenschaftlich die Autorin recherchiert hat!g.

Diese Reihe müsst ihr lesen!!

Linea, die Kaltherzige mit einem Herzen, das für so vieles brennt <3

Cover:
Das Cover ist  wunderschön und so atmosphärisch

Charaktere

Die Charaktere sind  authentisch und haben Tiefe.

Linea Torvardsdóttir – Linea – die Kaltherzige

Linea gefällt die Kälte. Sie hat ein ebenmäßiges Gesicht mit einer schmalen Nase, hohen Wangenknochen und vollen Lippen. Ihre Augen sind blau, das rotblonde gelockte Haar reicht ihr bis zur Hüfte. Linea – kurz Nea, die ihren Namen von einer Blume hatte (Moosglöckchen) ist vierzehn Sommer alt. Der Sohn des Jarls und der Sohn des Stallmeisters sind wie Brüder für sie.  Sie und ihr Ziehvater haben zwei Sklaven namens Boldi und Klodwig, die dieser als Dank für seine Treue vom Jarl übereignet bekommen hat. Über ihre leiblichen Eltern weiß Linea nichts. Lineas Entwicklung hat mich echt total begeistert. Authentisch entwickelt sie sich vom kleinen Mädchen zu einer unglaublich  starken Frau.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt rau, atmosphärisch und sehr bildlich. Zudem spielt sie gekonnt mit den Emotionen der LeserInnen.

Fazit

Ein wirklich gelungener Abschluss

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: