Titel:  Die Legende der vier Könige (Band 1)
Autorin: D. K. Widor
Verlag: Eisermann – Februar 2019
Buch: 12,90€
ebook – 3,99 €
Seiten: 366

Inhalt

Aufgewachsen ohne Freunde und Liebe, beinahe in den Tod getrieben, um meine Bestimmung zu finden.

Ein Findelkind bin ich, aufgewachsen unter der schützenden Hand von König Sczar, dem Herrscher von Arisland. Obwohl großgezogen in den Kreisen des Adels, liegt es mir mehr, meinen Gegnern mit Schwert und Magie das Leben zu nehmen. Und genau das werde ich tun.

Alles, an das ich mich erinnere, ist das Schwert, das mir mein feiger Bruder am Festbankett durch den Rücken gejagt hat, bei dem der König den Thronerben benennen wollte: mich!

Verraten und um das Leben des Vaters beraubt, befinde ich mich mit meiner Dienstmagd auf der Flucht. Dafür werden sie bezahlen, diese Bastarde!

Noch stehe ich machtlos der schwarzen Armee mit ihren Generälen gegenüber, doch kampflos geben wir die Heimat nicht auf. So lange ich atme, werde ich durch die Lande ziehen, mir das Vertrauen der vier Könige verdienen und meine Klinge in das Fleisch der Feinde treiben.

Doch woher soll ich wissen, dass der feindliche Anführer mir nähersteht als all meine Freunde?

Bereit, um die Bestimmung zu einer Legende werden zu lassen?(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Ich hab das Cover gesehen und war total verliebt. Frau Kropmann macht echt geniale Sachen! Da musste ich mir das Buch natürlich näher ansehen. Ich muss gestehen, dass ich leider ziemlich große Probleme mit dem ungewöhnlichen Erzählstil hatte und mich das Buch zu Anfang aus genau diesem Grund absolut nicht in seinen Bann ziehen konnte. Wenn man sich jedoch mit dem Schreibstil zurecht findet und sich auf die Geschichte einlassen kann, dann findet man hier einen soliden Auftakt, der einen mit einigen offenen Fragen zurücklässt.

Cover:
Das Cover finde ich total toll!!

Charaktere

Targor

Targor hat lange dunkle haare. Er ist der Anführer und Lehrer der Krieger von König Sczar. Die meisten Frauen schenken ihm einen Blick. Er ist größer als die anderen Krieger am Hof, hat markante Gesichtszüge, die ihn strenger erscheinen lassen als er ist und grünbräunliche Augen.  Er hat spitze Eckzähne und hübsch geformte Augenbrauen. Durch die vielen Schlachten und das Training ist er sehr muskulös, hat jedoch auch eine Menge Narben davongetragen. Er ist ein sehr guter Schwertkämpfer und lernt den Umgang mit seiner Magie noch. Der König hat ihn als Kind gerettet und wollte ihn als Adligen aufziehen. Aus ihm wurde jedoch ein Krieger, der nun 25 Sommer alt ist. Sein „Bruder“ hasst und verachtet ihn.

Die Handlung

Die Handlung ist spannend , schlüssig und bringt ein paar überraschende Wendungen mit sich. Herr Widor entführt uns in eine abenteuerliche Welt mit Drachen, Zwergen etc..D

Der Schreibstil

Ja, der Schreibstil und ich. Wir haben echt lange gebraucht um uns anzufreunden und ich glaube es könnte einigen von euch da ähnlich gehen. Tragors Anteil wird im Präsens in der Ich-Form erzählt. Stellenweise wirkt das Ganze auf mich irgendwie unrund.

Fazit

Wenn man mit dem Schreibstil gut zurecht kommt, ist dieses Buch glaube ich wirklich gut. Ich hatte diesbezüglich wie bereits erwähnt leider meine  Schwierigkeiten.

 

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Please follow and like us: