Titel: Der Siebenschläfer erwacht
Autorin:  Anika Sawatzki
Verlag:  / – Oktober 2019
Buch:9,99€
eBook: 0,99€
Seiten:
 300

Inhalt

Sie nennen mich „Siebenschläfer“. Sie denken, ich sei eine Bestie. Aber das bin ich nicht – Ich jage die wahren Bestien. 28 Jahre nach der grausamen Mordserie des Siebenschläfers wird wieder ein Bürgermeister ermordet – bei lebendigem Leib verbrannt. Die Indizien sprechen für eine erneute Tat des Serienmörders, dabei gilt der Täter längst als gefasst. Einen Monat vor den Neuwahlen trifft die 16-jährige Julia im Kaufhaus einen Fremden, der ihr ein verlockendes Angebot macht. Für zwei Botengänge erhält sie genügend Geld, um ihren Führerschein zu machen und endlich ihre Heimat zu verlassen. Doch plötzlich interessieren sich nicht nur ihr neuer Mitschüler und der Sohn des ermordeten Bürgermeisters für sie. Auch der Mörder selbst scheint ihr auf den Fersen zu sein. Julia gerät in eine uralte Fehde, die lange vor den ersten Morden des Siebenschläfers begann. Aber ist der wahre Siebenschläfer wieder aktiv? Oder treibt ein Trittbrettfahrer sein Unwesen? Und was verbindet den ominösen Fremden mit diesem Mörder?

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Der Auftakt hat mir echt gut gefallen. Die kurzen Kapitel, der super flüssige Schreibstil und der beständige Wechsel zwischen Gegenwart (Julia)  und Vergangenheit (Siebenschläfer)  sorgen für ein kurzweilig, aber spannendes Leseerlebnis.

Julia ist eine Jugendliche, die ihr Päckchen zu tragen hat, und durchaus pubertierend agiert. Sie ist naiv, denkt nicht über Konsequenzen nach, nimmt Aufträge von Fremden an, setzt sich aber auch für sich und andere ein. Am Ende landet sie mitten auf dem Spielfeld. Und das was als Botengang begann endet inmitten der Aufmerksamkeit des Siebenschläfers.

Das Buch endet mit vielen offenen Fragen und einem Cliffhanger, weshalb Band 2 schon bei mir eingezogen ist.

Fazit

Band 2 ist schon eingezogen 🙂 .

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: