Titel: Das verlorene Königreich
Autorin: Valeria Bell
Verlag: Impress, Carlsen Verlag –  Dezember 2017
ebook – 3,99 €
Seiten: 244
Genre: Fantasy

 

„Das Rascheln lässt nicht nach, auch wenn wir uns entfernen.

Irgendwas hechtet hinter uns her,

Jagd uns,

lechzt nach unseren Leben.

Ich kann ES spüren!“

 

 

„“Ich liebe dich mehr als mein Leben, meine kleine Skyler. Schlaf gut.“

Dann drückt er ihr – mir – einen Kuss auf die Stirn“

 

Inhalt

**Wenn du vergisst, dass du einst eine Königin warst…**

Skyler ist als frühe Vollwaise die jüngste Herrscherin des mächtigen Königreichs Andonia.

Doch von ihrem Land ist nur noch ein Schatten übrig. Dunkle Dämonen haben das Gebiet übernommen und die junge Königin selbst soll in naher Zukunft genau den Magier heiraten, der das Unheil über ihr Land gebracht hat. Um ihr Volk vor der grausamen Zukunft zu bewahren, flieht Skyler über die Dächer ihres Schlosses in die Freiheit, nur um durch einen unbedachten Schritt in die Tiefe zu stürzen. Als sie wieder zu sich kommt, ist ihr Gedächtnis ausgelöscht, aber ihr Schicksal lässt nicht lange auf sich warten. Bald darauf wird auch ihre Ziehschwester von den Dämonen eingeholt und Skylers Instinkt befiehlt ihr zu handeln. Doch dabei kann ihr nur einer helfen: der geheimnisvolle und viel zu attraktive Waldläufer William…

 

Meine Meinung

Für den Auftakt einer Reihe und das Autoren-Debüh von Valeria Bell fand ich es ganz gut. Es ist eine leichte Geschichte, die eine tolle Grundstory hat. Mir war sie einfach nicht tief genug.

 

Cover

Das Cover zeigt Skyler, unsere Protagonistin und ich finde es wunderschön.

 

Charaktere

Skyler ist 19 und sehr stürmisch und unsicher – aber zurecht , denn sie muss viele wichtige Entscheidungen treffen die nicht einfach sind.

Will bzw William findet nach wenigen Seiten zu Sky und ist quasi ihr „Retter“ der ihr aus der eher Missligen Lage versucht zuhelfen.

 

Die Handlung

Die Geschichte handelt von Skyler, die auf der suche nach ihrer Schwester herausfindet wer sie wirklich ist. Viele Höhen und noch mehr Tiefen begleiten sie dabei.

 

Der Schreibstil 

Ich Mag ihren Schreibstil. Er ist leicht zu lesen, aber ungewöhnlich anders. Ich hab am Anfang ein wenig gebraucht hinein zu finden, aber dann kam ich gut damit zurecht.

 

Fazit 

Also ich würde sagen, lest es wenn ihr einen kleinen Snack für zwischen durch braucht und keine tiefen schweren Bücher lesen wollt. Und definitiv ein muss – um Band 2 zu verstehen =)

 

Bewertung 

Nicht schlecht, aber auch kein Highlight.

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt:

erste FeeSchmetterli

 

Und zu guter letzt – Ich bedanke mich bei Valeria Bell für das Rezensionsexemplar, es war eine Erfahrung wert.

 

Please follow and like us: