Titel: Dark Palace: 10  Jahre musst du opfern
Autorin: Vic James
Verlag: FJB – August 2018
Buch: 18,99€
ebook – 14,99 €
Seiten: 448
Genre: Dystopie

“Millmoor verändert die Menschen, Luke Hadley. Aber den meisten wird nie bewusst, dass man selbst bestimmen kann auf welches Weise es einen verändert.“ Seite 85

Inhalt

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen. (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch verschlungen! Die Thematik hat mich schon als ich den Klappentext sah gereizt.10 Jahre Sklavenarbeit für jeden der nicht Besonders ist (kein „Geschick“ hat) . Na, wie klingt das?  Vic James hat hier einen echt rasanten Start hingelegt. Dark Palace ist eine Dystopie mit einem Anteil Fantasy. Der Schreibstil ist modern, flüssig und einnehmend. Es gibt viel Spannung, aber auch ruhige Momenten, in denen Emotionen sehr greifbar werden. Außerdem sind die Charaktere sehr vielschichtig und manchmal auch nicht gut durchschaubar. Die Tatsache, dass sich der Blickwinkel immer wieder ändert, macht die Geschichte spannender. Ich bin ja irgendwie ein Fan von Silyen geworden. Ja, der Junge fasziniert mich 😀

Cover:
Ich finde es super ansprechend. In der Buchhandlung würde ich auf jeden Fall danach greifen

Charaktere

Die Charaktere sind vielschichtig und authentisch. Lukes Entwicklung hat mir unglaublich gut gefallen. Die von Abi hingegen nicht. Anfangs wirkt sie stark und bodenständig. Dann jedoch agiert sie oft naiv. Am meisten fasziniert mich Silyen.  Ich bin so gespannt, wie es mit ihm weitergeht.

Die Handlung

Abgesehen von den Ebenbürtigen – den Aristokraten mit ihrem besonderen Geschick, muss jeder Bürger Großbritanniens ein ganzes Jahrzehnt seines Lebens opfern. Diese 10 Jahre verbringen die Menschen innerhalb übler Sklavenstädte. Ohne Bezahlung, ohne Ruhepause, ohne Rechte. Man ist erst ein vollwertiger Bürger (mit Rechten und Pflichten), wenn man seine Sklavenzeit abgeleistet hat. Nur Menschen, die dies getan haben können bestimmte Posten innehaben, ins Ausland Reisen oder ein Haus kaufen. Außerdem gilt in den ersten 3 Monaten der Sklavenzeit eine Sperrzeit für jegliche Kommunikation.

„Geschick“ […] ist eine Fähigkeit unbekannter Herkunft, die sich nur bei einem sehr geringen Teil der Bevölkerung zeigt und von diesen Personen weitervererbt wird.“ S. 47

Die Handlung ist spannend, emotional und überraschend. Ich hab oft darüber nachgedacht, wie es wohl weitergeht und wurde häufig überrascht.

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, düster und bildhaft. Man fliegt geradezu über die Zeilen hinweg.

Fazit

Absolut empfehlenswert! Hier stimmt einfach alles.  Es gibt eine Menge Spannung, eine geniale Grundidee mit schön düsterer Stimmung, tolle vielschichtige Charaktere und unvorhersehbare Wendungen. Auch die vielen Perspektivwechsel tragen gelungen dazu bei, dass man einfach nicht aufhören kann immer und immer weiterlesen zu wollen.

Vic James hat eine Welt voller Macht, Intrigen, Unterdrückung und Grausamkeit geschaffen.

Welchen Preis bist du bereit zu zahlen für ein wenig Gerechtigkeit?

Bewertung

Loving it! Aber Achtung: Cliffhanger

 

Please follow and like us: