Titel: Bird & Sword
Autorin: Amy Harmon

Verlag: LYX- Oktober 2017
ISBN:  978-3959913348
Buch – 15,00
ebook – 11,99 €
Seiten: 396
Genre: High Fantasy

Inhalt



„Schlucke, Tochter, die Worte, die dir auf den Lippen liegen. Halte sie bei dir auch, wenn sie noch so viel wiegen. Verschließ sie tief in deiner Seele, verbirg sie, bis sie an Größe gewinnen. Verschließ deinen Mund der Macht, verfluche nicht, heile nicht,bis die rechte Zeit gekommen ist. Du wirst nicht reden, wirst keine Worte geben, wirst weder Himmel noch Hölle befehlen. Du wirst erblühen und nach Wissen streben. Schweige, Tochter, bleib am Leben. “ (Seite 16)


Lark Corvyn musste im Alter von fünf Jahren mit ansehen, wie ihre Mutter hingerichtet wurde. Diese nahm Lark in ihren letzten Augenblicken die Stimme und damit die Macht der Worte, die in Lark wohnte, um sie zu schützen, denn Magie war eine Todsünde in Jeru. Außerdem prophezeite Lady Meshara Larks Vater, dass sein Leben von dem Tag ihres Todes an, vom Leben seiner Tochter abhängig war. Sollte Lark sterben, so würde auch er das Zeitliche segnen. Deshalb hielt ihr Vater sie gefangen. 13 Jahre lang bis zu dem Tag an dem König Tiras kam um sie zu holen und das Vögelchen seinen Käfig wechselte. 

Meine Meinung
Ich habe die Leseprobe gelesen und wusste, dass ich dieses Buch lesen muss. Ich wusste, dass es das Potential hat sich in mein Herz zu schleichen und meine Vorahnung hat mich nicht enttäuscht. Dieses Buch mit einem Umfang von ca. 400 habe ich an einem Abend komplett gelesen. Ich musste einfach wissen, wie es mit Lark weiter geht und, ob dieses kleine Vögelchen irgendwann seinen ganz eigenen Käfig sprengt. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin echt unglaublich toll!


Das Cover
Das Cover zeigt Lark. Mir persönlich sagt es nicht zu und ich hätte auch nicht wegen dem Cover nach diesem Buch gegriffen. Um so besser, dass ich zufällig auf den Klappentext aufmerksam wurde und dann die Leseprobe gelesen habe und wusste, dass ich es einfach lesen muss. 

Charaktere
Die Charaktere sind gut beschrieben.

Lark Corvyn
Lark Corvyn hat Elfenohren, ein spitzes Kinn, hellbraune, seidige Haare und graue Augen. Außerdem ist sie blass und 21 Sommer alt. Sie lebt in einer Burg und trägt die Macht der Worte in sich. Sie kann nicht sprechen, weil ihre Mutter ihr mit ihrem Tod die Stimme nahm. Ihr Vater (Lord Corvyn) hält Lark seit diesem Tag gefangen so gut er kann. Zu groß ist seine Angst davor, dass sie sterben und somit auch sein Leben enden würde.  Lark (deutsch: Lerche) hat eine Zofe namens Bethe. Außerdem ist ihr Schatten, welcher den Auftrag hat sie zu schützen und auf sie aufzupassen ein Troll. Lark kann weder schreiben, noch lesen. 
Hach, Lark hat sich in mein Herz geschlichen. Sie ist keine 0815 Protagonistin. Sie ist hat ein großes, weiches Herz, ist gütig und mutig. Zudem ist sie unglaublich stur und wissbegierig und vor allem lässt sie sich nicht unterkriegen. Obwohl sie nicht sprechen kann steht sie für sich ein und kämpft. 

König Tiras
König Tiras hat weiße Haare, goldene Haut und sehr, sehr Dunkle Augen. Außerdem hat er einen schwarzen Hengst namens Shindoh. Auf seinen Schultern liegt sehr viel Verantwortung. Er würde so ziemlich alles tun damit sein Volk sicher ist. Außerdem birgt er ein Geheimnis. So manches Mal am gestrigen Abend hätte ich dem König am allerliebsten in den Hintern getreten. Im Verlauf wurde er jedoch immer und immer liebenswürdiger. 

Boojohni
Boojohni ist ein Troll und Larks Schatten. Er ist 1,20 Meter groß und hat eine flache gummiartige Nase. Außerdem hat er einen beeindruckenden Bart und unordentliche Haare, die ihm weit in die Stirn und über den Rücken fallen. Er hat eine gute Spürnase und versteht Lark auch ohne Worte unglaublich gut. Dieser Troll ist ein wahrer Freund, dessen Loyalität einzig und allein Lark gehört. 




Die Handlung

Bird and Sword ist keine Geschichte, die voller Aufregung, Spannung und Action trieft. Nein, es ist eine Geschichte voller Gefühl und Magie. Es gibt: Wandler, Heiler, Trolle, Voglar, und, und, und. Bei den Voglar handelt es sich um eine Kreuzung aus Mann und Vogel (allerdings 10x so groß). Sie haben leuchten grünes Blut, spitze Ohren und spitze Hörner auf ihren Köpfen. Außerdem sind ihre Hände und Füße klauenartig. Ihre Hautfarbe entspricht der Farbe von abgestorbenem Gras und sie haben messerscharfe Schwingen.



Der Schreibstil
Ich finde den Schreibstil von Amy Harmon einfach großartig!
Fazit
Eine Geschichte über eine  tapfere, kleine Lerche, die nicht singen kann und trotzdem gehört wird. 
Hach, dieses Buch hat mein Herz erobert und zeigt auf schöne Art und Weise, welche Macht unsere Worte haben können und, dass nicht leichtfertig mit ihnen umgegangen werden sollte.  

Bewertung 
Lest es, liebt es! 



Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 

Ich danke Bastei Lübbe für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. 
Please follow and like us: