Titel: Das versunkene Reich Nysolis (Band 2)
Autorin:  Regina Meißner
Verlag:  Sternensand Verlag – Juli 2021
Buch: 14,90€
eBook: 4,99€
Seiten:
 404

Inhalt

Finlay möchte Prinzessin Aurora helfen, das Königreich Nysolis zu retten und damit den Fluch zu lösen, der über sie und ihre Familie gesprochen wurde. Daher willigt er ein, die Prinzessin auf eine waghalsige Reise durch das Meer zu begleiten, die unzählige Gefahren birgt und sie an ihre Grenzen bringt. Nicht nur er muss über sich hinauswachsen, sondern auch Aurora, die ein düsteres Geheimnis vor ihm verborgen hält. Je näher sie dem Ziel ihrer Aufgabe kommen, desto stärker drängen sich allerdings Fragen auf. Was ist der Preis für die Rettung eines Volkes? Und sind Aurora und Finlay tatsächlich gewillt, diesen am Ende zu bezahlen?

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ein wirklich gelungener Abschluss !

Ihr kennt es. Man liest erste Bände und wenn man dann den zweiten in der Hand hat weiß man manchmal gar nicht mehr so recht wo der erste eigentlich geendet hat. Der Autorin ist es allerdings gelungen einen direkt wieder mitten ins Geschehen zu verfrachten. So als hätte man Band 1 erst gestern beendet.

Während die Geschichte am Anfang vor sich hin plätschert, nimmt sie an Fahrt auf, sobald sich Fin und Aurora auf den Weg zum tiefsten, dunkelsten Punkt des Meeres machen. Es ist magisch, mystisch, und ein wenig dunkel. Die Unterwasser Welt wird anschaulich beschrieben, An manchen Stellen hätte ich mir wie in Band 1 jedoch mehr Informationen gewünscht.

Vor allem das letzte Drittel hat mir allerdings  richtig, richtig gut gefallen. Außerdem ist Regina wirklich kreativ. So gibt es Muscheln mit denen man telefonieren kann oder Perlen mit denen Sand nach dem schmeckt, was man gerade essen möchte.

Cover:
Das Cover ist wunderschön und passt sehr gut zur Geschichte. Es gefällt mir farblich noch besser als das erste.

Charaktere

Die Charaktere sind authentisch und haben Tiefe. Sie schleichen sich ins Herz, ohne das man es merkt 😀

Finlay O’Sullivan

Fin wirkt einfach herrlich menschlich. Er hat in seinem Leben schon so viel mitgemacht und wirkt dennoch zuversichtlich. Er hat eine Missbildung im Gesicht. Während Finlay zu Beginn sehr unsicher wird, gewinnt er im Verlauf an Selbstsicherheit und scheint sich selbst zu finden. So zeigt er Gefühle, steht für sich ein und wächst.

Aurora Yuna Malin

Aurora – kurz Rona ist die Prinzessin und von Nysolis. Sie hat goldenes Haar und smaragdgrüne Augen. Auch Aurora entwickelt sich total gut und passend.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt locker und märchenhaft. Er gelingt es spielend leicht, die harte Realität in ein märchenhaftes Setting zu weben.

Fazit

Ich kann euch die Dilogie ans Herz legen

Ich danke dem Verlag  für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: