Titel: Sohn der Unterwelt
Autorin:  Dana Graham
Verlag:  / – September 2020
Buch: 12,99€
eBook: 3,99€
Seiten:
 412

Inhalt

Welchen Preis bist du bereit, für deine Liebe zu zahlen?

Kryos ist der unerwünschte Sohn des Gottes der Unterwelt. Um seinem tristen Dasein im Hades zu entkommen, nimmt er einen ungewöhnlichen Auftrag an. Er soll den frevelhaften König von Akora zu Fall bringen und dazu in den Körper von dessen Sohn Yamin schlüpfen. Es gibt nur ein Problem: Prinz Yamin ist verlobt!
Kryos aufkeimende Gefühle für Prinzessin Io machen es nicht leichter, zu verbergen, wer er wirklich ist. Auch Io verwirrt das veränderte Auftreten des Prinzen mehr, als ihr lieb ist. Schließlich hat sie bislang nach einem Weg gesucht, ihrer politisch arrangierten Ehe mit Yamin zu entgehen.
Gemeinsam kommen Kryos und Io einer Intrige gegen den Göttervater Zeus auf die Spur, die sie beide in tödliche Gefahr bringt. Und schon bald muss Kryos sich entscheiden zwischen der Liebe einer Irdischen und einem Platz im Olymp.

Spannend. Romantisch. Magisch.
Eine Götter-Fantasy im antiken Griechenland

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Wie ihr sicherlich verstehen könnt, war ich direkt verliebt, als ich das Cover des Buches gesehen habe. Ist es nicht genial? Von der Autorin kenne ich Rabenfeuer bereits. Damals hat mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen, weshalb ich mich sehr gefreut habe dieses Buch hier lesen zu dürfen.

Dana überzeugt durch einen super flüssigen Schreibstil, eine unglaublich gut ausgearbeitete Geschichte, Charaktere, denen sie viel Leben eingehaucht hat, sowie Spannung und überraschende Wendungen. Es gibt Liebe, Wünsche, Intrigen, Machtspiele und Geheimnisse.  Außerdem bin ich sehr angetan von der Ausarbeitung der griechischen Mythologie und wie spielend leicht es der Autorin gelingt diese in die Geschichte zu integrieren ohne, dass es irgendwo wirkt als wäre die Geschichte mit Informationen überladen.

Cover:
Was für ein Hingucker!! Findet ihr nicht?

Charaktere

Die Charaktere sind  authentisch und liebevoll gezeichnet.

Kyros hat bisher in der Unterwelt gearbeitet und möchte unbedingt in den Olymp aufsteigen, doch wenn ihm das gelingen soll, muss er das Geheimnis von König Dorimedon von Akora ergründen und es ihm entreißen. Kyros ist unverwundbar , altert jedoch so schnell, wie die Menschen es tun. Er hat ungebändigtes schwarzes Haar und einen breiten Oberkörper.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin lässt sich total flüssig lesen. Dana gelingt es mit Leichtigkeit Bilder vor den Augen der Leser entstehen zu lassen. Das Buch ist vor allem aus der Sicht von Kyros geschrieben, man erhält jedoch auch ab  und zu Einblick in die Gedankenwelt von Prinzessin Io

Fazit

Totale Empfehlung für alle, die Göttergeschichten mögen!

Ich danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: