Titel: Z- Wer sind wir 
Autorin:  G. T. Avem
Verlag:  / – Oktober 2021
eBook: 2,99€
Seiten:
 305

Inhalt

Was würdest du tun, wenn du aufwachst, und nicht weißt, wer du bist?

Ich öffnete die Augen und wünschte, ich hätte es nie getan. Eine Welt so fremd und doch so bekannt. Kreaturen aus der Hölle und Wissenschaftler ohne Skrupel. Aber ich bin nicht allein. Es gibt noch andere, die dasselbe Schicksal mit mir teilen.

Oder doch nicht?

Wir wollen fliehen und nach der Wahrheit suchen.
Einer Wahrheit nach dem, was und wer wir sind.
Einer Wahrheit, die für uns tödlich enden kann.

Doch wem können wir vertrauen?

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Der Einstieg ist spannend, aber auch gruselig und irgendwie beklemmend. Stellt euch vor ihr wacht auf .. in einem Labor, an ein Bett gekettet, mit einem Schlauch im Kopf und wisst nicht wer oder wo ihr seid. Ihr wollt Hilfe und habt gleichzeitig Angst, was euch erwartet.

Was wenn du gejagt wirst?

Was, wenn du beraubt wurdest? Was, wenn es nicht nur Erinnerungen, sondern auch Teile deines Körpers sind die fehlen?

Was, wenn niemand weiß wer du bist und du selbst dich nicht erinnern kannst?

Was, wenn du Antworten willst und gleichzeitig fliehen musst?

Was, wenn die Welt sich unentwegt dreht und du nur kurz einen Stillstand brauchst?

Leute, Leute. So viele Schreckensmomente, so oft dachte ich “Waaaaaas?!”

Wir haben: schaurige Monster, ein verlassenes Labor, einen zusammengewürfelten Haufen verschiedenster Menschen, und keiner weiß wer er ist, ABER eins wissen sie alle: Sie müssen einen Ausweg finden. Wir haben Misstrauen, aber auch Mut und Zusammenhalt. Die Charaktere und vor allem Z sind authentisch und haben Tiefe.  Es gibt viel zu erkunden und die Atmosphäre ist schön düster.

Fazit

Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: