Titel: Schachmatt: Das Spiel beginnt
Autorin:  Mary Bee
Verlag:  / -Mai  2022
Buch: 16,99€
eBook: 4,99€
Seiten:
 463

Inhalt

Utos ist der perfekte Staat. Kein Krieg, keine Kriminalität, alle Menschen sind glücklich. Genau das denkt Mia. Bis ihr bester Freund von einem Tag auf den anderen wie vom Erdboden verschluckt ist und niemand zu wissen scheint, warum er verschwunden ist. Kann es sein, dass sich hinter diesen vermeintlich sicheren Mauern vielleicht doch mehr Unheil verbirgt, als sie zunächst dachte? Erst Jahre später steht sie plötzlich einem gutaussehenden scheinbar Fremden gegenüber, der mit ihr aus Utos fliehen will. Doch für was wirst du dich entscheiden, wenn du die Wahl hast? Für ein Leben in Sicherheit oder die große Freiheit?

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ein Perfekter Staat? Einer in dem alle immer glücklich sind? Einer in dem man sich sein Baby nach Wunsch bestellen kann? Einer in dem alle Medikamente erhalten? Einer in dem Menschen einfach funktionieren? Klingt gruselig? Find ich auch.
Was, wenn es Menschen gibt die dazu in der Lage sind die Risse im Fundament des perfekten Staates zu sehen? Was, wenn der Staat davon Wind bekommt.
Ein Leben mit mutmaßlicher Perfektion oder ein mit Ecken und Kanten? Wählst du den Käfig oder die Freiheit? Und was bist du bereit dafür zu zahlen?
Eine rasante Story, die ich wirklich gerne gelesen habe. Der Schreibstil der Autorin und das Setting haben mir richtig gut gefallen. Was mich etwas gestört hat, ist dass die Charaktere am Anfang jung sind, aber wirken als wären sie erwachsen.
Mein Lieblingscharakter ist Cameron. Er pokert hoch obwohl er weiß, wie tief er fallen könnte.

Cover:
Das Cover finde ich wirklich passend.

Charaktere

Die Charaktere sind authentisch und gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir wirklich gut vorstellen.

Schreibstil:
Die Autorin schreibt flüssig. Das Buch hätte ich in einem Rutsch lesen können.

Fazit

Band 2 und 3 sind schon auf dem Kindle 🙂

Ich danke der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: