Titel: Requia (1)
Autorin: Olivia Mae
Verlag:  März 2017
Buch:  – 12,90€/ 19,90€
ebook – 2,99 €
Seiten: 328

 

„Kein Licht ohne Schatten , kein Feuer ohne Asche, keine Erde ohne Luft. Es ist das  Gesetz des Lebens, des Seins, dass wir, die wir aus der Asche kommen, am Ende auch wieder zu Asche werden. Denn wo ein Anfang ist, da muss auch ein Ende sein.“ S.46

„Wenn das Herz spricht, spricht es nur einmal. Und das dafür so laut und deutlich, dass du es nicht überhören kannst noch wirst. Und wenn es gesprochen hat, ist nichts mehr wie es war.“ (S.58)

Inhalt

Wenn dir die Wahl gelassen wird zwischen
Sterblichkeit und Unsterblichkeit …
Wie würdest du entscheiden?

Wärest du bereit, alles, was du kennst und was dich ausmacht gegen
das Unbekannte zu tauschen? Dich neu zu erschaffen – wie ein Phönix aus der Asche zu steigen?
Wärest du bereit für die Rolle einer Prinzessin? Eines Fahirs? Einer Verstoßenen oder eines Jägers?
Und wichtiger als all dies – wärest du bereit, diese Rolle jederzeit zu verändern? Vom Jäger zum Gejagten, von der Prinzessin zur Verstoßenen? Vom Fahir zum einfachen Feuermagier?

Wähle weise, denn du wirst keine zweite Chance bekommen. (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

– Mittendrin statt nur dabei –

Wie genial ist dieses Buch bitte? Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen und bin ganz begeistert von diesem vielversprechenden Auftakt. Wenn es mehrere Handlungsstränge (hier 5) gibt, passiert es wirklich selten, dass ich bei jedem das Gefühl habe wissen zu müssen, was als Nächstes passiert. Ich kann euch echt nicht sagen, welcher mir da am besten gefallen hat 😀 . Dieses Buch ist eins meiner Highlights aus dem letzten Jahr <3 Es ist einfach grandios und so facettenreich!

Cover:
Das Cover ist eher schlicht gehalten, gefällt mir jedoch gut.

Charaktere

Es gibt viele verschiedene Charaktere und ich werde euch hier jetzt nicht jeden einzelnen auflisten. Insgesamt sind die Charaktere sehr gut beschrieben und haben Tiefe. Jeder Einzelne ist mir vor meinem inneren Auge erschienen (Richtig gute Arbeit Olivia 🙂 )

Vor allem Madras fand ich super. Sie macht so eine große Entwicklung!!

Die Handlung

Die Handlung ist komplex und gerade am Anfang muss man sich erst einmal zurechtfinden. Die Autorin bringt uns mitten ins Geschehen und nimmt uns mit, auf eine wirklich spannende Reise. Die Wechsel zwischen den Handlungssträngen sind unglaublich gut gelungen!

Der Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist besonders, detailreich, fantasievoll und sehr flüssig zu lesen.

Fazit

 
Das hier ist kein Buch für zwischendurch, denn gerade am Anfang braucht man Ruhe und Zeit, um sich innerhalb des Buches zurechtzufinden. Wenn man einmal drin ist, ist man mitten im Geschehen und verfolgt begeistert alle Stränge (so ging es mir zumindest). Olivia gelingt es nicht nur den Lesern  in diesem Band das wirklich komplexe Setting mit den  Zwillingsplaneten, vielen verschiedenen Völkern (6) und Charakteren (natürlich auch Nebencharakteren) näher zu bringen, sondern schafft auch, dass der Leser sich in der Geschichte verliert, mitfiebert, rätselt, Mut zuspricht, wütend wird und.. lest es einfach selbst. Ich für meinen Teil bin beeindruckt!

 

Please follow and like us: