Titel: Palast aus Gold und Tränen
Autorin: Christian Handel
Verlag:  Drachenmond Verlag – November 2020
Buch: 14,90€
eBook: 6,99€
Seiten:
 350

Inhalt

Wie weit würdest du gehen, um den Fluch einer Hexe zu brechen?

Ein geheimer Auftrag führt die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose an den Zarenhof. Dort soll eine rauschende Hochzeit stattfinden, zu der sämtliche Adelige der umliegenden Länder geladen sind. Muireann und ihre Partnerin hoffen, dort eine Spur jenes Monsters aufzunehmen, das sie gerade jagen.

Doch in der Nacht vor der Trauung verschwindet die junge Braut spurlos. Will einer der Gäste die Hochzeit verhindern? Oder sind übernatürliche Kräfte am Werk? Die Ermittlungen führen tief hinein in die Wälder des Zarenreiches – das Zuhause der zwielichtigen Hexe Baba Yaga.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ich habe mich so, so sehr auf dieses Buch hier gefreut. Rosen und Knochen hat mich damals echt total begeistert zurückgelassen.Dadurch, dass die Liebesgeschichte in diesem Band hier mehr in den Vordergrund rutscht, geht der Zauber, (oder Fluch :D?) der mich in Band 1 in seinen Bann gezogen hat leider verloren.  Leider kommt dieser Band hier von der Atmosphäre nicht an den ersten ran. Während ich im ersten Band tatsächlich zeitweise ein mulmiges Gefühl hatte, blieb dieses diesmal aus. Dennoch hätte mich kein stimmigeres Buch vom alten ins neue Jahr begleiten können. Christian ist ein unglaublich kreativer Autor, dem es wirklich spielend leicht gelingt die unterschiedlichsten Märchen und Sagen miteinander zu verweben. Dabei wirkt wirklich alles unglaublich stimmig.

Wir haben überraschende Wendungen. Muireann und Rose auf Hexenjagd, Magie, Offenbarungen, ein wenig Selbstfindung und ganz viele Wendungen wovon ich manche echt nicht vorhersehen konnte .

Märchenhaft und spannend mit wundervollem Schreibstil.

Fazit

Christian Handel lässt märchenliebende Herzen höher schlagen!

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: