Titel:  Glacies – Königreich der Kälte
Autorin:  Jasmin Iser
Verlag:  / – Juli 2019
Buch: 12,99€
eBook: 2,99
Seiten:
290

„Sie war alleine, in tiefster Dunkelheit die drohte, ihren Körper zu verschlingen. Dennoch kroch sie schneller, ignorierte die Müdigkeit, den pulsierenden Schmerz, der durch ihren Schädel schoss.“ Seite 92

Inhalt

Die Erzkrone bewahrte einst das Königreich Glacies vor dem Untergang. Doch was geschieht, wenn ihre Kraft vollständig erlischt?

Als rechtmäßige Thronerbin ist Kiana eine Bedrohung für die machthungrige Eiskönigin, die ihr alles raubt: die Mutter, das Reich, das Volk. Die grausame Herrscherin legt das junge Mädchen in Ketten, ihre Untertanen sind zu ewiger Sklaverei verdammt. Als Kiana mithilfe der Prinzessin Skadi die Flucht gelingt, findet sie Unterschlupf bei Raik, dem abtrünnigen Sohn der Eiskönigin. Der Prinz offenbart Kiana die Geschichte ihrer Familie, der Erzkrone – in der Legenden zufolge das Feuer ewig brennt – und einer uralten Prophezeiung von Hexen. Sie als Erbin muss diese erfüllen, um das Reich vor einer Eiszeit zu bewahren, die jedes Leben auslöschen wird.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Ich musste mich bei Lovelybooks einfach für die  Leserunde zu diesem Buch bewerben. Es klingt so schön düster!

Ich habe sehr gut in die Geschichte hineingefunden. Kiana – die wahre Königin wirkt zu Anfang total stark und gefestigt.  Zwischenzeitlich verändert sich dies jedoch. Die Königin wirkt im Verlauf oft naiv, was daran liegen mag, dass sie stets eine Gefangene war und nun endlich das Gefühl hat sicher zu sein.. Andrerseits hatte sie ja über viele gelernt Menschen zu misstrauen. Kann man das einfach ablegen?

Für mich passte die Wandlung von der starken Königin zum naiven Mädchen an vielen Stellen irgendwie nicht, was das Lesererlebnis störte. Außerdem ging es mir an vielen Stellen eindeutig zu schnell mit der Liebe zwischen Charakteren.

Ich muss allerdings auch betonen, dass mir die Welt grundsätzlich echt gut gefallen hat, der Schreibstil der Autorin flüssig ist und mir viele Ideen, die die Autorin eingebracht hat gefallen haben.

Fazit

Der Verlauf der Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn es mir manchmal echt zu schnell ging und für mich manche Handlungsweisen der Königin irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar waren. Wenn man über die Kritikpunkte hinwegsehen kann, ist dieses Buch für zwischendurch empfehlenswert.

Please follow and like us: