Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlag – 10 Februar 2017
ISBN:  978-3423761635
Buch – 18,95
ebook – 14,99 €
Seiten: 480




Inhalt


„Ich war so leicht wie eine Pusteblume und er war der Wind der mich aufwirbelte“



„Viele suchen mich ein Leben lang – voll Sehnsucht im Herzen.
Und viele die ich Küsse, zertrampeln mich mit Herzlosen scherzen.
Manchmal scheint es, als wäre ich der Klugen und Schönen liebstes Kind,
aber ich beschenke alle die tapfer und wagemutig sind.
Meine Taten sind sanft und süß – im Großen und Ganzen…
Doch einmal verschmäht das Rate ich dir – solltest du dich verschanzen.
Denn ob schon meine Pfeile ihr Ziel nie verfehlen…
töte ich langsam,
wenn ich entscheide,
dir das Leben zu stehlen“



Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt.
Nichts ist dort, wie es scheint.
Sicher ist nur eins : Sie muss einen Weg finden , um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
Meine Meinung
Ich ging an dieses Buch , bzw Hörbuch ran, mit dem Hintergrund das es total gehypt wird, denn da bin ich ja sehr vorsichtig mit geworden… Und ich muss sagen ich bin hin und her gerissen…
Fangen wir mal mit der Story ansich an, sie ist toll, klasse Idee und schöne Umsetzung. Dazu mag ich Sarah J. Maas Schreibstil und das Buch wurde ab der hälfte zum Suchtobjekt, denn ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht. Das Ende war auch gut und es hat mich dazu verleitet das Buch auch gut zu finden und animiert direkt Band 2 zu besorgen. Allerdings hab ich gebraucht rein zu kommen und mit Feyre warm zu werden. 



Das Cover
Ein wirklich schönes Cover! Bei dem Buch ist der Schutzumschlag dazu noch durchsichtig, was einen total tollen Effekt hat. Die Dornen und Rosen , sowie das Mädchen mit Pfeil und Bogen passen perfekt zum Titel und dem Buchinhalt. Da wurde nichts falsch gemacht!


Charaktere
Die Charaktere sind malerisch beschrieben.

Feyre
Sie ist die jüngste von 3 Schwestern und hat mit 14 begonnen für ihre Familie zu jagen, denn sonst hätte es keiner getan. Dadurch musste sie schnell lernen für sich selbst zu sorgen, denn niemand hat sich je um sie gekümmert. Sie ist stur und eigen und hasst die Fae von ganzem Herzen. Dazu ist sie ziemlich ungebildet, kann weder lesen noch schreiben , hat dafür aber einen sehr gut ausgeprägten Überlebenssinn. 


Die Handlung

Nach schon kurzer Zeit wird Feyre von der Menschenwelt in die Fae-Welt Prythian – im wahrsten Sinne des Wortes – entführt. Denn es heißt, ein Leben für ein Leben.
Prythian ist in 7 Höfe aufgeteilt – Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Morgen, Tag und Nacht.
Feyre wird an den Frühlingshof gebracht . Dort erlebt sie die Welt von dem Fae Tamlin und seinem Gefolge. Mit Lucien, dem Berater und Vertrautem von Tamlin, eckt sie so einige male an und auch die anderen Fae die dort lauern sind nicht darauf aus Freundschaften zu schließen. Und auch wenn es sich wie eine „die Schöne und das Biest“ Adaption anhört, wird es ab einem dreiviertel aufmal ganz anders und extra spannend. Denn egal wie gefährlich es am Frühlingshof bisher war, es ist nichts im vergleich zu dem Ort unter dem Berg wo SIE lebt…

Der Schreibstil
Ihr Schreibstil ist einfach malerisch und detailverliebt. Genau das richtige für diese Geschichte! – Zum Hörbuch noch – ich mag die Vorleserin, aber da teilt sich die Meinung auch sehr extrem wie ich feststellen durfte.

Fazit
Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, lag aber an Tamlin und an dem Ende der Geschichte. Feyre hat mich leider nicht ganz überzeugt. Dennoch blieb das Ende so gut, das ich direkt mit Band 2 weiter gemacht habe und ich Feyre inzwischen gut leiden kann. Mehr dazu demnächst 😉


Bewertung 
Definitiv eine gute Geschichte die immer besser wird! 

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 
Please follow and like us: