Titel:  Bionic Soul
Autorin:  Paola Baldin
Verlag:  / – August 2019
eBook: 4,99
Seiten:
265

„Man will ständig in die Zukunft blicken und alles hinter sich lassen, aber wie ist das möglich, wenn die Vergangenheit uns zu dem Wesen formte, das wir heute sind?“ Seite 15 

Inhalt

»Was fühlst du,
wenn dir eine seichte Brise durch die Haare fährt,
wenn sich die Sonnenstrahlen auf deine kalte Haut legen,
wenn du die ersten Sterne am Nachthimmel aufblitzen siehst,
du aber nichts weiter als ein Gewirr
aus Kabeln und Prozessoren bist?«

Dimitry Jenkins ist kaum von einem Menschen zu unterscheiden und doch ist er eine Künstliche Intelligenz. Als der Dritte Weltkrieg ausbricht und Nuklearbomben fallen, vergehen sechsundsiebzig Jahre, bis Dimitry reaktiviert wird. Auf der längst zerstörten Erde trifft er schließlich auf die Mechanikerin Stephanie und schließt sich ihrer Rebellengruppe mit einer speziellen Mission an. Doch ein seltsames Flüstern hallt durch sein Inneres, verfolgt ihn in seinen Träumen – eine Offenbarung, die seine Existenz in den Sog einer hoffnungslosen Reise zerrt: Projekt HD106906b.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

„Nichts von dem, was einst war, ist geblieben. Nichts wird mehr sein, das einst vertraut schien. Die Vergangenheit wurde von Atombomben hinweg gesprengt, hinfort in die Leere des Universums – unauffindbar verloren. 

Wo fangen wir an? Beim dem genialen Cover? Oder der unglaublichen Innengestaltung? Nein, okay. Wir fangen bei der schonungslosen Wahrheit an. Paola hat nämlich mein Herz zerbrochen. Einfach so. Dann hat sie es geflickt – nur um es erneut zerbersten zu lassen. Am Ende gab es dann einen Verband.

Zwischen den Seiten gibt es so viel Hoffnung, so viel Schmerz, Verständnis und Vertrauen. Aber auch Wut und Ignoranz. Ich liebe Paolas Schreibstil, der so viele Emotionen heraufbeschwört; die Tragik, die es gibt; die Tiefe der einzelnen Charaktere.

Ich habe mit diesem Buch auf jeden  Fall ein weiteres Highlight in diesem Jahr gefunden <3

Cover:

Das Cover ist sooooo genial !! Da hat die liebe Marie echt richtig gute Arbeit geleistet !!

Charaktere

Die Charaktere sind  authentisch und haben Tiefe.

Dimitry Jenkins – kurz Dima
Dima ist ein Androide. Er hat braune Haare, eine menschliche Statur und trägt eine Undercut-Frisur. Er ist der Prototyp einer neuwertigen Social-Communication-Bot-Serie. Im Nacken trägt er einen Barcode mit seiner Produktionsnummer (HD106906b). Er ist der erste Android, der ein Lungensystem besitzt. Man wollte künstliche Organe erzeugen, die in Maschinen und später auch in anderen Lebewesen funktionieren sollten.

Fazit

Ich kann euch diese tiefgehende Dystopie bedenkenlos ans Herz legen. Findet selbst heraus, ob mechanische Herzen brechen können 😀

Meins ist auf jeden Fall zerbrochen.

Please follow and like us: