Titel: Die Kristallelemente – Die türkise Seele der Wüste (Band 2)
Autorin:  B. E. Pfeiffer
Verlag:  Sternensand Verlag -September 2020
Buch: 14,90€
eBook: 4,99€
Seiten:
 324

Inhalt

Heißer Sand, endlose Dünen und eine Stadt, die ihr vollkommen fremd ist … das ist das neue Zuhause der magiebegabten Oriana. Waren ihre Kräfte in der alten Heimat gefürchtet und verpönt, so findet sie in Sarabor endlich eine Möglichkeit, sie beherrschen zu lernen. Denn durch die Einladung einer geheimnisvollen Konditorin kann sie ihrem alten Leben entfliehen und in einem Laden arbeiten, der ganz besondere Schokolade verkauft. Magische Schokolade, welche die Gefühle der Menschen beeinflusst und damit einen Fluch fernhält, mit dem sich Oriana bald schon selbst konfrontiert sieht: den Fluch von Sarabor, der die Stadt in ein Chaos zu stürzen droht.

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Dieses Buch braucht einen Warnhinweis 😀

Sowas wie: Achtung: löst Lust auf Schokolade aus!

Ich habe es in einem Rutsch gelesen und wollte es auch gar nicht aus der Hand legen. Das orientalische Setting, der Fluch, die magische Schokolade, alte und neue Charaktere – das alles hat es mir wirklich total angetan. Vor allem den Fluch fand ich wirklich gelungen. Er ist düster und beängstigend.  Während die Geschichte an sich Lust auf Schokolade heraufbeschwört, sorgen Maron und Viola (aber vor allem Maron) dafür, dass der Leser immer etwas zum Schmunzeln hat.

Ich hoffe, dass es nicht so lange dauert bis wir wieder in die Welt der Kristallelemente abtauchen können. Ich habe mich sehr in Betty´s märchenhaften Schreibstil verliebt!

Cover:
Das Cover ist soo, soo schön! Und passt wirklich gut zum Inhalt.

Charaktere

Die Charaktere sind authentisch und haben Tiefe.

Oriana

Oriana ist ein Waisenkind aus ärmsten Verhältnissen in Dundra. Das Waisenhaus in dem sie schon als Säugling gelandet ist, hat sie schon im Alter von 14 Jahren vor die Tür gesetzt. Wegen ihrer türkisen Haare und der meeresgrünen Augen, die zeigten, dass Magie in ihr fließt war sie schon immer eine Ausgestoßene. Sie hat sich dann zwei Jahre durchgekämpft und diese Zeit irgendwie überstanden. Freunde hatte sie keine und der eine, der einer hätte sein können, hat ihr Vertrauen am Ende missbraucht. Im letzten Jahr fand Oriana jedoch verletzt in der Nähe ihrer Hütte ihr Seelentier. Ein Eichhörnchen namens Maron. Nun jedoch scheint sich alles zum Besseren zu wenden…

Schreibstil:
Die Autorin schreibt sehr flüssig, detailliert und atmosphärisch. Ich konnte die ganze Schokolade fast schmecken 😀

Fazit

Am liebsten hätte ich jetzt den nächsten Band!

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: