Titel: Spielmannsbraut
Autorin:  Anne Danck
Verlag:  Drachenmond – November 2021
Buch: 14,90€
ebook: 6,99€
Seiten: 294

Inhalt

»Ich würde mich nicht unterordnen, nur weil mir irgendjemand einen Ring auf den Finger schob! Er wollte meinen Gehorsam? Er würde ihn sich erkämpfen müssen.« Prinzessin Mirelle soll verheiratet werden – und das schnell, bevor sich ihr nacktes Bad im Fluss als Skandal herumspricht. Doch sie ist nicht bereit, sich dem Willen ihres Vaters zu fügen. Sie schlägt alle Freier in die Flucht mit der einzigen Waffe, die sie besitzt: gut gezieltem Spott. Nur nutzt es ihr nichts. Zur Strafe muss sie einen Bettler heiraten, der sie zu Demut erziehen soll. Kaum hat Mirelle den Ring am Finger, sinnt sie auf Rache an ihrem Vater – und an ihrem neuen Ehemann. Da kann er sie noch so faszinieren …

(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:

Noch ein Drache der mich überzeugen konnte! Diese Adaption ist echt sehr gelungen. Die Nähe zum Märchen “König Drosselbart” und dennoch so eigenständig. Die Autorin schreibt super flüssig und einnehmend, dass die Seiten nur dahin fliegen. Und auch, wenn ich das Märchen kenne, hab ich zwischen durch gar nicht so viel an das was ich kenne Gedacht. Es gibt immer wieder Wendungen, eine Liebesgeschichte, die ganz zart beginnt, und ganz viel Märchenhaftes. Außerdem webt die Autorin geschickt viele wichtige Themen ein.

Cover:
Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut.

Charaktere

Die Charaktere sind authentisch und vielschichtig, lediglich manche Nebencharaktere hätten noch mehr Tiefe gebrauchen können. Zumindest hätte ich gerne mehr über sie erfahren. Mirelle hat mir wirklich gut gefallen!

Schreibstil:
Die Autorin schreibt sehr flüssig. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin.

Fazit

Eine wirklich gelungene Märchenadaption !

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Please follow and like us: