Titel: Madness – Das Land der tickenden Herzen
Autorin: Maja Köllinger

Verlag: Drachenmond Verlag – Oktober 2017
ISBN:  978-3959911153
Buch – 14,90
ebook – 4,99 €
Seiten: 303
Genre: Märchenadaption

„Eure Herzen sind wilde und gefährliche Kreaturen. Sie steuern euer Handeln, erfüllen euch mit blinder Liebe und verseuchen euch mit Hass. Das menschliche Herz ist ein Monster! Eure Körper, eure Knochen und Rippen sind nichts weiter als sein Käfig“. (Seite 142)

 

 


Inhalt


„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen. Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt? Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
 
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“ (Quelle: Klappentext)

 

 


Meine Meinung

 

Majas Schreibstil ist wirklich sehr bildhaft. Das Steampunk – Wunderland wurde anfangs unglaublich gut und detailliert beschrieben. Dies fehlte mir dann jedoch leider im weiteren Verlauf etwas. Außerdem kam meiner Meinung nach die Herzkönigin irgendwie etwas kurz. Gerade, weil die Geschichte mit ihr steht und fällt.
 
Das Cover
Was soll man dazu sagen? Ein Cover, das schöner nicht sein könnte. Designed vom Covergott höchstpersönlich. Ich liebe es.
Charaktere
Die Hauptcharaktere sind gut beschrieben. Allerdings hätte ich mir gerade bei der Herzkönigin mehr Tiefe gewünscht.
Alice
Alice ist ein Punk. Sie hat blonde locken mit lila Strähnen, kann den perfekten Lidstrich ziehen, ist stur und trotzig. Ihre Seele entspricht der eines Rebellen, der aus den Zwängen und Normen auszubrechen versucht. Ihre Mutter hat ihren Vater vor 18 Jahren verlassen. Ihre Lieblingsband ist Aroa.
 
Elric
Elric ist ein junger, muskulöser Mann, der einen Zylinder trägt. Er strahlt zur gleichen Zeit Eleganz und Arroganz aus, hat markante Gesichtszüge und zerzauste schwarze Haare. Er ist Hutmacher. Eine Nadel ist sein heiligster Besitz. Wenn er Hüte herstellt ist er ganz und gar er selbst. Seine linke Iris ist goldgelb und die andere hellgrün. Er riecht nach Vanille. Außerdem ist der Wahnsinn ein Teil von ihm.
Die Herzkönigin
Die  Herzkönigin hat blonde Haare, hellbraune Augen und eine Tiara aus goldenen Ranken. Oberhalb der Stirn ist in das Schmuckstück ein Rubin in Herzform eingefasst. Sie ist blass. Ihr Herz wurde herausgeschnitten und in eine Uhr eingesetzt. Sie empfindet nichts mehr und ist deshalb nicht nur eine emotions- sondern auch eine skrupellose Herrscherin.
Die Handlung
Die Handlung gefiel mir gut, wobei mir es in Bezug auf die Liebesgeschichte etwas zu schnell ging. Es gibt die Charaktere, die man aus Alice im Wunderland kennt, eingebettet in ein Steampunk-Setting. Außerdem gibt es Splitterdrachen, Kristallliebellen und fluoreszierende Wale.

Der Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, bildhaft und vor allem detailreich.
Fazit
Ein gutes Buch mit Schwächen. Ich hätte mir wirklich mehr zur Herzkönigin gewünscht und auch die Lovestory entwickelte sich für mein Gefühl irgendwie zu schnell. Trotzdem finde ich es toll, wie es Maja gelungen ist die Steampunk-Elemente einzubinden. Ich konnte mir das Land der tickenden Herzen sehr gut vorstellen.
Bewertung

 


 

Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 
Please follow and like us: